Mit Makros in Excel arbeiten – wir zeigen Ihnen wie’s geht

9. Juli 2018 in Excel

Makros in Excel erstellen

Wer täglich mit Tabellenkalkulationen arbeitet, führt bestimmte Arbeitsschritte immer wieder aus:

  • Einheitliches Format auswählen
  • Seitenränder, Spalten- und Zeilenbreite einstellen
  • Excel-Filter einfügen
  • Externe Daten importieren

Wenn Sie mit Makros in Excel arbeiten, können Sie diese Aufgaben ganz simpel automatisieren. Bei den sogenannten Makros handelt es sich um eine von Ihnen festgelegte Reihenfolge aufgezeichneter Befehle, die Sie durch eine Tastenkombination oder wenige Klicks selbstständig durchführen lassen können. Möglich ist dieses Vorgehen allerdings nur bei einfachen, linearen Prozessen und nicht bei Wiederholungen oder Verzweigungen. In diesen Fällen wäre eine Programmierung mit Visual Basic for Applications (VBA) notwendig, welche wiederum entsprechende Kenntnisse voraussetzt. Wir zeigen Ihnen in diesem Tutorial, wie Sie ohne VBA-Wissen mit Makros in Excel arbeiten und dadurch wertvolle Zeit einsparen.

So verwenden Sie in Excel die Makro-Funktion

In den meisten Excel-Versionen finden Sie die Makro-Funktion in der Registerkarte „Ansicht“ im Bereich „Makros“. Alternativ können Sie die Tastenkombination [Alt] + [F8] verwenden.

Excel - Makro Funktion 1

Manchmal müssen Sie Makros in Excel erst aktivieren, bevor Sie mit einer Aufzeichnung beginnen können. Dann ist es nötig, das sogenannte Entwicklertool hinzuzufügen. Dieses wird bei Excel nicht automatisch angezeigt. Die Funktion ist nicht nur für Makroaufzeichnungen nützlich, sondern ebenfalls wenn Sie andere Formulardaten hinzufügen wollen. Für den Aktivierungsprozess gehen Sie so vor:

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte „Datei“ und anschließend auf „Optionen“.
  2. Wählen Sie die Rubrik „Menüband anpassen“ aus.
  3. Setzen Sie nun ein Häkchen bei „Entwicklertools“.
Excel - Makro Funktion 2

Ihrem Menü wird automatisch die Registerkarte „Entwicklertools“ hinzugefügt.

a) Makros in Excel erstellen und aufzeichnen

Für jede Tabelle das Format neu einstellen oder denselben Inhalt einfügen – dieses Vorgehen kostet nur unnötig Zeit, die Sie in andere Aufgaben investieren könnten. Wenn Sie stattdessen mit Makros in Excel arbeiten, können Sie diese Einstellungen mit nur einer Tastenkombination durchführen. Wir empfehlen Anfängern allerdings, zunächst mehrere kleine Makroaufzeichnungen zu erstellen und nicht direkt mit langen Prozessen zu beginnen.

1. Klicken Sie entweder in der Registerkarte „Entwicklertools“ im Bereich „Code“ oder in der Registerkarte „Ansicht“ auf „Makros“ und anschließend auf „Makros aufzeichnen“.

2. Ein neues Fenster öffnet sich:

Excel - Makro aufzeichnen
  • Makroname: Wählen Sie eine aussagekräftige Bezeichnung. Sobald Sie in Excel verschiedene Makros erstellen, erhöht dies die Übersichtlichkeit. Der Makroname muss mit einem Buchstaben beginnen. Leerzeichen sind nicht erlaubt.
  • Tastenkombination: Achten Sie bei der Wahl der Tastenkombination darauf, eine nicht existierende Variante zu nehmen. Eine bereits bestehende wird sonst in dieser Arbeitsmappe überschrieben. Weiterhin bieten sich Großbuchstaben an, weil diese nicht vorvergeben sind.
  • Makro speichern als: Sie haben die Wahl zwischen „Diese Arbeitsmappe“, „Neue Arbeitsmappe“ und „Persönliche Arbeitsmappe“. Die beiden ersten Varianten beschränken sich jedoch nur auf das aktuelle bzw. ein neu erstelltes Dokument. Arbeiten Sie mit verschiedenen Tabellen ähnlichen/gleichen Inhalts und wollen die Makros auf alle Excel-Tabellen erweitern, wählen Sie „Persönliche Arbeitsmappe“ aus. Daraufhin wird eine ausgeblendete Datei „Personal.xlsb“ erstellt. Dadurch können Sie die Makros in allen Excel-Tabellen verwenden.
  • Beschreibung: Entscheiden Sie sich für eine treffende Beschreibung, mit der Sie auf einen Blick erkennen, um welche Makroaufzeichnung es sich handelt.

3. Bestätigen Sie den Vorgang mit „OK“.

Nehmen Sie anschließend die entsprechenden Einstellungen vor. Achten Sie darauf, sauber zu arbeiten. Denn die Makros in Excel übernehmen jeden von Ihnen ausgeführten Vorgang. Die Aufzeichnung beenden Sie, indem Sie entweder im „Entwicklertool“ oder unter „Ansicht“ auf den Tab „Aufzeichnung beenden“ klicken. Alternativ finden Sie unten in der Befehlsleiste ein kleines Quadrat, mit dem Sie den Vorgang ebenfalls beenden können.

Excel - Makro Aufzeichnung beenden

Wichtig: Alle gespeicherten Befehle beziehen sich auf den von Ihnen festgelegten Bereich. Das stellt kein Problem dar, sobald die Tabellenkalkulationen über denselben Inhalt oder dasselbe Format verfügen. Ist dies allerdings nicht der Fall, sollten Sie den Vorgang nicht auf eine bestimmte Zelladresse beschränken.

b) Makro-Befehle ausführen

Ist die Aufzeichnung beendet, lohnt sich ein kleiner Testlauf. Dadurch können Sie die Makros in Excel auf Fehler überprüfen. Dabei gehen Sie zunächst wie bereits beschrieben vor. Klicken Sie jetzt allerdings auf „Makros anzeigen“. Es öffnet sich ein neues Fenster:

Excel - Makros ausführen

Sie sehen nun eine Liste aller von Ihnen erstellten bzw. gespeicherten Makros in Excel. Wählen Sie den gewünschten Makronamen aus und klicken Sie auf „Ausführen“.

Wichtig: Sie können bereits ausgeführte Makros in Excel nicht rückgängig machen. Daher empfehlen wir, die Arbeitsmappe vorher zu speichern. Sollten Sie einen Fehler feststellen, müssen Sie die Datei lediglich ohne zu Speichern schließen.

c) So bearbeiten Sie Makros in Excel

Bei manchen Vorgängen zeichnet die VBA den gesamten Dialog auf. Wenn Sie während einer Aufzeichnung zum Beispiel die Schriftgröße, -farbe oder –art ändern, führt Excel diesen Befehl immer aus. Dies kann eventuell Fehler verursachen. Wenn sich der Fehlerteufel eingeschlichen hat, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können entweder Makros aus der Liste löschen und von vorn beginnen. Oder Sie folgen unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung und bearbeiten den Prozess. Allerdings benötigen Sie dafür sowohl Englisch- als auch minimale Programmierkenntnisse.

1. Wählen Sie in der „Registerkarte“ die Funktion „Makros“ aus. Erneut öffnet sich das oben beschriebene Fenster. Klicken Sie auf „Bearbeiten“.

2. Sie haben nun Zugriff auf den Visual-Basic-Editor:

Excel - Visual-Basic-Editor

In diesem Beispiel haben wir den oberen und unteren Seitenrand verkleinert, rechts und links hingegen vergrößert. Jede einzelne Handlung können Sie in dieser Liste problemlos einsehen.

3. Gehen Sie jede Zeile einzeln durch, bis Sie den Fehler gefunden haben.

4. Um ihn zu bearbeiten, können Sie den Befehl nicht löschen – allerdings von der Ausführung ausschließen. Dafür müssen Sie vor der Zeile ein Hochkomma bzw. einen Apostroph einfügen.

5. Anschließend speichern Sie die Datei. Der Fehler sollte nun behoben sein.

Leichter ist es, wenn Sie zum Beispiel die Tastenkombination ändern wollen. Dies ist mit einem Klick auf „Optionen“ möglich.

Relativen und absolute Aufzeichnungen

Wir erklären Ihnen den Unterschied beider Varianten anhand eines Beispiels: Sie wollen den Inhalt einer Zelle in eine andere verschieben. Wenn Sie in Excel Makros erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Sie markieren zum Beispiel Zelle A1.
  2. Kopieren deren Zellinhalt.
  3. Fügen diesen in Zelle A3 ein.
  4. Sie beenden die Makroaufzeichnung.

Sofern es sich um eine absolute Aufzeichnung handelt, wird dieser Vorgang immer automatisch in den Zellen A1 und A3 durchgeführt. Mit einer relativen Aufzeichnung können Sie Ihre Möglichkeiten aber deutlich erweitern.

Bevor Sie in Excel Makros erstellen, wählen Sie zunächst in die Registerkarte „Entwicklertools“ unter „Code“  den Befehl „Relative Aufzeichnung“ aus:

Excel - Relative Aufzeichnung

Gehen Sie dann wie bereits beschrieben vor und beenden Sie den Vorgang. Wenn Sie später den soeben gespeicherten Befehl ausführen wollen, ist die Aufzeichnung nicht mehr nur auf die Zellen A1 und A3 beschränkt. Stattdessen führt Excel den Vorgang von jeder Zelle aus, die zu diesem Zeitpunkt markiert wurde. Das bedeutet: Befindet sich Ihr Cursor in Zelle J5, wird der Inhalt automatisch in Zelle J7 verschoben.

Zuweisen eines Makros in Excel

Sie können nicht nur Makros einstellen, aufzeichnen und bearbeiten. Mit einem Schnellzugriff benötigen Sie nur einen Klick, um die gespeicherten Prozesse durchzuführen. Gehen Sie wie folgt vor:

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste oben auf die Symbolleiste.

2. Wählen Sie anschließend den Befehl „Symbolleiste für Schnellzugriff anpassen“ aus.

Excel - Makros zuweisen

3. Um Makros hinzuzufügen, verschieben Sie den Befehl „Makros anzeigen“ von der linken in die rechte Liste.

4. Bestätigen Sie den Vorgang mit „OK“.

Ein Schnellzugriff auf die Statusleiste ist ebenfalls möglich. Betätigen Sie die rechte Maustaste und wählen Sie anschließend „Makroaufzeichnung“ aus.

Excel - Makros Statusleiste

Abgesehen von einer Tastenkombination ist dies die schnellste Möglichkeit, mit Makros in Excel zu arbeiten.

Fazit

Bevor Sie damit anfangen, verschiedene Makros zu generieren, sollten Sie immer einen Testlauf vornehmen, bis Sie ein Gefühl für die Materie entwickelt haben. So vermeiden Sie unnötige Fehler, die sich in Ihre aufgezeichneten Prozesse einschleichen. Wenn Sie mit Makros in Excel arbeiten und verschiedene Aufgaben automatisieren, sparen Sie deutlich Zeit ein. Sich immer wiederholende Handgriffe können Sie dadurch vermeiden.

Ihr Seminaranbieter

AS Computertraining München Logo

Tel.: +49 (0) 89 45 06 63 16
E-Mail: training@as-computer.de

AS Computertraining ist seit über 25 Jahren für Kunden aus München und ganz Deutschland Ansprechpartner im Bereich IT Schulungen, Projektmanagement und Soft Skills.

Empfohlen

Excel Kurse

Excel Kurse
Excel Kurse für Anfänger oder Fortgeschrittene.

Weitere Beiträge

Monatlich Tipps & Tricks direkt via Mail

Bleiben Sie mit neuen und innovativen Tipps immer einen Schritt voraus.

Excel Kurse

Excel Kurse für Anfänger oder Fortgeschrittene.